Das Unternehmen Krönlein wird Teil der Lotter-Unternehmensgruppe

Veröffentlicht am 01. August 2019

Im Rahmen der langfristigen Unternehmensnachfolge und zur Erschließung zusätzlicher Wachstumsperspektiven haben sich die Gesellschafter der Krönlein-Unternehmensgruppe entschlossen, eine gemeinsame Zukunft mit der Lotter-Gruppe anzustreben. Eine Zusammenarbeit wird für beide Unternehmen deutliche Marktvorteile bieten, die Sicherheit der bestehenden Arbeitsplätze erhöhen und die Leistungsfähigkeit für Kunden weiter stärken.

Am 01.08.2019 hat die Gebrüder Lotter KG die Gesellschaftsanteile der Unternehmensgruppe Krönlein erworben. Ulrich Herrmann, geschäftsführender Gesellschafter der Krönlein-Unternehmensgruppe, wird weiterhin zusammen mit dem in 2019 hinzugestoßenen Geschäftsführer Sven Bobe die Geschäfte leiten. Die bisherigen Eigentümerfamilien bleiben zudem als stille Gesellschafter eng mit dem Unternehmen verbunden.

kroenlein„Mit der Integration von Krönlein in den Firmenverbund erhöht sich die Leistungsfähigkeit der Lotter-Unternehmensgruppe in allen relevanten Sortimentsgruppen weiter“, sagen die Geschäftsführer der Gebr. Lotter KG, Helmut Ernst und Dr. Ralf von Briel. Im Betonstahlbereich schafft der Verbund der Biegereien innerhalb der Lotter-Unternehmensgruppe die Möglichkeit, Baustellen in ganz Süd- und Mitteldeutschland und Betonfertigteilwerke in ganz Deutschland zu beliefern. Insbesondere entsteht ein zusammenhängendes Vertriebs- und Liefergebiet vom Bodensee über Frankfurt bis nach Berlin. Im Walzstahlbereich erschließt sich für Lotter ein neues Absatzgebiet und für Krönlein der Zugriff auf umfassende Lager- und Anarbeitungskapazitäten. Im Bereich der Beschläge und bei den Eisenwaren und Werkzeugen bietet das breitere Sortiment der Lotter-Unternehmensgruppe eine ideale Plattform für das metall- und beschlagverarbeitenden Handwerk und die metallverarbeitende Industrie in Franken und Südhessen. Zudem soll die Logistik- und Digitalkompetenz der Lotter-Unternehmensgruppe in Schweinfurt eingebracht werden.

Die Krönlein-Unternehmensgruppe, bestehend aus Julius Friedr. Krönlein Stahlhandel und Julius Friedr. Krönlein Bau- und Wohnbedarf, hat ihren Stammsitz seit 1858 im unterfränkischen Schweinfurt. Als leistungsstarke und erfolgreiche Großhandelsgruppe ist Krönlein mit rund 180 Mitarbeitern über die Grenzen Nordbayerns hinaus in der Branche bestens bekannt. In 2018 belief sich der Umsatz auf über 100 Mio. Euro.

Julius Friedr. Krönlein Bau- und Wohnbedarf bedient Handwerksbetriebe, Fenster- und Türenhersteller sowie Industrie- und Dienstleistungsunternehmen mit Eisenwaren, Werkzeugen, Sicherheitstechnik, Betriebseinrichtung, Beschlägen und Bauelementen. Neben der Zentrale in Schweinfurt besteht eine Niederlassung in Kitzingen. Julius Friedr. Krönlein Stahlhandel mit den Geschäftsbereichen Betonstahl, Walzstahl, Aluminium und Edelstahl hat seinen Sitz ebenfalls in Schweinfurt und verfügt zudem über eine Niederlassung in Fulda.

Die Unternehmen werden wie bisher als rechtlich selbständige Einheiten am Markt agieren.

Die Gebr. Lotter KG führt ihre Anfänge auf das Jahr 1840 zurück. 1908 hat Johannes Ernst den Betrieb von der Familie Lotter erworben. Heute beschäftigt die Lotter-Gruppe unter der Führung von Helmut
Ernst und Dr. Ralf von Briel an über 40 Standorten in Deutschland 1.600 Mitarbeiter. Im letzten Geschäftsjahr erwirtschaftete sie einen Umsatz von mehr als 500 Mio. Euro. Tätigkeitsschwerpunkte sind der Handel mit Bewehrungs- und Walzstahl, mit Produkten der Haustechnik, des Bodenbelags, der Stahltüren und Tore und des Flüssiggases.

 


Terminvereinbarung

Hinweis

Unsere Online-Kataloge sind ausschließlich für Geschäftskunden gedacht, daher verstehen sich alle Preise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Ja, ich bin Geschäftskunde